Neue Trainingsgeräte

Autorin: Melanie Bross

Dank der Unterstützung vieler SpenderInnen konnte der Verein zur abwechslungsreicheren Beschäftigung und Gymnastizierung der Mulis zwei Trainingsgeräte anschaffen: Podest und Wippe.

Shettymuli auf PodestAls das Podest geliefert wurde, war ich hoch motiviert. Julia stellte es auf den Putzplatz, schnappte sich Merle und nach einem kurzen Beschnuppern stand Merle auch schon mit den Vorderbeinen auf dem Podest. Das schien Spaß zu machen.
Hoch motiviert schnappte ich mir Profi.

Mein Plan: „wir“ umrunden das Podest, schnuppern daran und stehen dann drauf. Wie gesagt, mein Plan.

Profis Plan: wir machen einen groooßen Bogen um das Podest. Bleiben dann drei Meter davor stehen und lassen uns auch von guten Worten und einer Möhre nicht locken.
War wohl nichts. Ich war tatsächlich etwas enttäuscht, aber klar, einfach mal nachdenken.

Merle kennt das schon. Julia hatte mit ihr schon vor längerer Zeit geübt, mit den Vorderbeinen auf eine Kiste zu stehen, was sie inzwischen gerne macht. Sie ist neugierig und schnell für Blödsinn zu begeistern.
Profi kennt das nicht. Er ist Neuem gegenüber generell eher vorsichtig und muss sich sicher sein, dass das Neue ihm nicht gefährlich wird.

Wir begannen also, uns in kleinen Schritten zu nähern.Professor und das Podest

Am ersten Tag schafften wir es immerhin noch, die Nase über das Podest zu schieben. Die Beine stehen ca. 1,5 m vom Podest entfernt und bewegen sich wirklich nicht. Aber der Hals wird immerhin immer länger und er holt sich schließlich die Karotte über dem Podest.

Beim zweiten Mal bekommt Profi sein Futter auf dem Podest um ihm zu zeigen, das Podest tut dir gar nichts. Auch dieses Mal stehen die Beine einen Meter entfernt und der Hals wird lang gestreckt.

Beim dritten Mal beschnuppert er das Podest zum ersten Mal, ohne dabei aufgeregt zu schnaufen und bleibt auch ziemlich nahe davor stehen. Super, das wird immer besser.

Ein paar Wochen hol ich das Podest nicht mehr und beim nächsten Mal erlebe ich eine tolle Überraschung.

Profi läuft bist zum Podest und lässt mich einzeln, nacheinander jeden Vorderfuß mehrmals auf das Podest stellen. Lasse ich den Fuß los, zieht er ihn auch nicht sofort zurück, sondern lässt ihn stehen, bis ich ihn dazu auffordere. Ich freue mich riesig. Zeigt es doch, was wir inzwischen geschafft haben.

Daran können wir weiter anknüpfen und hoffentlich auch bald erfolgreiches Erklimmen des Podestes vermelden.

Mit Dinky, der Maultierstute, die sehr neugierig ist und die ein gutes Grundvertrauen hat, ist es wesentlich einfacher, das Poidest nach anfänglichem Zögern zu besteigen. 🙂Muli Dinky auf dem Podest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.